Traditionelles Osterfeuer in Sickte am Ostersonntag um 19 Uhr

29. März 2017
Am  16. April findet wieder das traditionelle Osterfeuer auf dem Hundeauslaufplatz am Obersickter Friedhof statt.  Für das leibliche Wohl sorgt der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Sickte, Ortsfeuerwehr Sickte e.V.. Das Feuer wird gegen 19 Uhr entzündet. Für die Kleinen Besucher gibt es Stockbrot. Holzanlieferung und Abholung:  Am 1. April besteht die Möglichkeit in der Zeit von 9 Uhr – 13 Uhr Holz- und Strauchabschnitt bis zu einem Durchmesser von  10 cm anzuliefern. Dickeres Holz wird nicht angenommen. (mehr …)

Meik Multerer kehrt zu den Wurzeln zurück

29. März 2017
Seit dem 15. März gibt es für die Orte Apelnstedt und Volzum einen neuen Bezirksschornsteinfegermeister. Sein Name kein unbekannter: Meik Multerer! Nachdem der 34jährige zweifache (in Kürze dreifacher) Familienvater Multerer von 2000 bis 2003 seine Schornsteinfegerlehre in Schöppenstedt absolviert hatte, war er als Geselle im väterlichen Betrieb in Sickte tätig. Denn bereits in der dritten Generation sind die Multerers Schornsteinfegermeister! Hier hatte Meik Multerer in den Jahren 2003 bis 2009 bereits den Bezirk, den er jetzt als Meister übernommen hat, kennengelernt. Multerer, der 2007 seinen Meisterbrief erwarb, blieb aber auch nach dem Wechsel seines Vaters in den Bezirk Sickte im Betrieb, bis er sich 2016 erfolgreich auf einen eigenen Bezirk in Helmstedt bewarb. Kürzlich kam dann die große Chance: Der Bezirk, den er in Gesellen- und jungen Meisterjahren kennengelernt hatte, stand zur Ausschreibung und Meik Multerer konnte sich im Auswahlverfahren durchsetzen. Sein Zuständigkeitsbereich umfasst die Orte Apelnstedt, Volzum, Erkerode, Lucklum, Hachum, Gilzum, Schulenrode, Salzdahlum, Ahlum, Atzum und Teile Wolfenbüttels. (mehr …)

Zweiter Bürgerbrunch in Wendezelle

28. März 2017
Die Junge Gesellschaft Wendezelle veranstaltet in diesem Jahr wieder ihren beliebten Bürgerbrunch. „Nach dem Erfolg in unserem Jubiläumsjahr habe wir uns entschlossen, dieses Fest wieder für alle zu veranstalten“, so Oliver Schäfer, Präsident der Jungen Gesellschaft. Dieses Mal findet die Veranstaltung am 7. Mai ab 11 Uhr auf dem Hof der Familie Ute und Hans-Werner Baars in der Neuen Straße statt. „Wir sind sehr dankbar, dass wir hier wieder feiern dürfen“, freut sich Schäfer. Da aber der Platz begrenzt ist müssen sich Interessierte für den Brunch beim Präsidenten der Jungen Gesellschaft Wendezelle, Oliver Schäfer, telefonisch unter 0151 23463527 anmelden. Wie immer wird es auch wieder einen Preis für den Tisch mit der schönsten Dekoration geben. (mehr …)

Evangelische Jugend pflanzte 300 Obstbäume

28. März 2017

Anfang März pflanzten Jugendliche der Evangelische Jugend in den Braunschweiger Kirchengemeinden Lamme, Ölper, Wichern und Kreuz (LÖW+) in Kooperation mit den Niedersächsischen Landesforsten 300 Kirschbäume nördlich von Groß Dahlum. Das Geld für die Kirschbäume haben die Jugendlichen beim Evangelischen Landesjugendtreffen 2016 eingenommen und erhielten dafür bereits im Rahmen der Klima Challenge von Umweltminister Wenzel eine Apfelsaftpresse als Sonderpreis. Es war den Jugendlichen ein Anliegen, nicht nur das Geld zur Verfügung zu stellen, sondern die Bäume auch selbst zu pflanzen. Nun, außerhalb der frostfreien Zeit, war es so weit und die Bäume kamen in die Erde.

Die Löschlöwen erobern das Takka Tukka-AbenteuerLand in Gifhorn

28. März 2017
Einen aufregenden Dienst verbrachten jetzt die Mitglieder der Löschlöwen von der Kinderfeuerwehr Watenbüttel im Takka Tukka-Abenteuerland in Gifhorn. Das Betreuerteam mit Ina Verena Kaderreit, Lena-Marie Barlusche, Sonja Borchardt und Marvin Renneberg, unterstützt von den beiden Kameraden Stephan Kadereit und Florian Parkitny, hatte sich diesen „Bewegungsnachmittag“ ausgedacht. Mit großer Spannung und Neugierde wurde die Arena erkundet, die für fast alle Teilnehmer neu war. Es gab tollen Kletter-, Spiel- und Hüpfspaß auszuprobieren in dieser faszinierenden Kinderwelt! Die Löschlöwen erlebten spannende Abenteuer und meisterten tolle Herausforderungen, die bei all dem Spaß nebenbei auch noch zur Fitness beitrugen. Gemeinsam wurden der große Hindernisparcours überwunden und neue Wege im Kletterwald erforscht. Außerdem wurde ausprobiert, wer am schnellsten die Rutsche herunterkam. Ein spannender und erlebnisreicher Nachmittag war viel zu schnell zu Ende und die jungen Löschlöwen wurden glücklich aber erschöpft von den Eltern wieder abgeholt. Stephan Kadereit