Einweihung des Insektenhotel für Destedter Naturlehrpfad

Ende September war es endlich so weit: Das 5-Sterne- Insektenhotel für den Destedter Naturlehrpfad konnte im Rahmen einer kleinen Feierstunde offiziell übernommen werden.

Der Schulleiter der Offenen Ganztagsschule Destedt, Ulli Kleinfeldt,  und Rats- bzw. Ortsratsmitglied Uwe Feder als Initiator,  brachten ihre Freude zum Ausdruck über die nach ihrer Ansicht  äußerst gelungene Gestaltung dieses Insektenhotels. Denn gebaut wurde es nach einer Zeichnung der Schülerin Sarah Heinemann der Klasse 4a der Grundschule Destedt. Die Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klassen waren zu einem Zeichenwettbewerb aufgerufen worden, wie ihr Insektenhotel gestaltet werden sollte.

In rund 400 Arbeitsstunden wurde das Insektenhotel von den Mitgliedern des „Verein Unabhängiger Treiber Hedeper“ angefertigt. Schon das Insektenhotel in Lucklum wurde von ihnen errichtet und war Grundlage für das Destedter Modell.

Die notwendigen Mittel für die Herstellung des Insektenhotels wurden im Rahmen der vom Unternehmerstammtisch Braunschweig 2016 ausgerichteten „Treppenhausparty“ bereitgestellt.

Als Ergänzung des im Jahre 2012 mit Unterstützung der BINGO-Umweltstiftung eingerichteten Naturlehrpfades der Grundschule Destedt als „Grünes Klassenzimmer“, für den Uwe Feder den Anstoß gab und die Koordination des Projekts inne hatte, wurde nach Gesprächen mit der Gemeindeverwaltung , dem Eigentümer der Streuobstwiese, Herrn Friedrich von Veltheim, und Herrn Meier vom Landschaftspflegeverband Wolfenbüttel e.V. das  Insektenhotel auf der in der Ortschaft vorhandenen Streuobstwiese an der Abbenroder Straße aufgestellt. 

Die Qualitätsmerkmale des außergewöhnlichen Insektenhotels beschrieb in der Feierstunde der Vorsitzende des Vereins, Peer Narup, wie folgt: Ca. 3,8 Tonnen verteilen sich auf die verschiedenen Gefache mit unterschiedlichen Materialien und bieten in unseren Breitengraden ca. 5000 verschiedenen Insekten einen Lebensraum. Mit einem großen Dach sind die Gefache vor Witterungseinflüssen weitgehend  geschützt. Der im Oktober tobende Sturm konnte dem Insektenhotel daher zum Glück auch keinen Schaden zufügen.

Durch die Auffälligkeit des Insektenhotels soll nach den Vorstellungen des Vereins Werbung gemacht werden für das Anliegen, die wildlebenden Bienen durch Nisthilfen zu unterstützen; denn in unserer aufgeräumten Landschaft gibt es nur noch wenig altes Holz, Mauerritzen und herumliegende Halme, die diese Insekten für die Aufzucht ihrer Brut benötigen. Wie wichtig derartige Nisthilfen sind, unterstreicht die Meldung über den dramatischen Rückgang der Insekten vor wenigen Wochen in Presse und Fernsehen.

In Ergänzung zu dem bestehenden Naturlehrpfad wird das Insektenhotel den Kindern der Grundschule  für den anschaulichen Naturkundeunterricht zur Verfügung stehen. Heranführen an den praktischen Naturschutz , so das Ziel dieses außergewöhnlichen Projekts, mit dem aber auch Erwachsene angesprochen werden sollen.

Neben einer Erläuterung zu dem Insektenhotel wird eine Informationstafel zum Thema Streuobstwiese noch auf der Rückseite des Insektenhotels angebracht werden.

Das Bild zeigt den Vorsitzenden des Vereins VUT, Peer Narup, und die Gewinnerin des Zeichenwettbewerbs, Sarah Heinemann, nach dessen Zeichnung das Hotel gefertigt wurde.

 

Uwe Feder