Mario Gomez kehrt im VfB-Trikot zurück und soll offiziell verabschiedet werden

Wolfsburg. Das kommende Heimspiel gegen den VfB Stuttgart am Samstag um 15.30 Uhr ist kein Spiel wie jedes andere Bundesligaspiel. Der ehemalige VfL-Kapitän und Führungsspieler Mario Gomez hatte sich in der Winterpause zu einem Wechsel zum VfB Stuttgart, seinem Heimatverein, entschieden und soll vor der richtungsweisenden Begegnung gegen den unmittelbaren Tabellennachbarn offiziell verabschiedet werden.

Wie werden die VfL-Fans reagieren, wenn der Hoffnungsträger und die Galionsfigur des Minimalziels der letzten Saison im Trikot eines unmittelbaren Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt aufläuft? Mit seinen 16 Toren und seinem Treffer im Relegationsspiel gegen Einracht Braunschweig hatte er maßgeblichen Anteil daran, dass der absolute „Worst Case“ in letzter Sekunde noch verhindert werden konnte.

Die Wölfe bauten derweil ihren Kader um und korrigierten ihre Transferpolitik, indem insbesondere die offensiven Außenpositionen in den Blick genommen worden sind. „Nach der Analyse im Herbst haben wir den Kader von innen nach außen umgestaltet, um flexibler agieren zu können“, zeigte sich VfL-Cheftrainer Martin Schmidt sehr zufrieden und lobte Sportdirektor Olaf Rebbe.

Auf den kommenden Gegner angesprochen, ist die Zielsetzung wieder über mehr Ballbesitz dem Gast „dominanter zu begegnen“. Durch den „frischen Wind aus dem Hannover-Spiel“ wird der zweite Sieg am Stück angestrebt. Eine Situation, die in dieser Saison noch nicht erreicht werden konnte und somit zu Beginn der „englischen Woche“ als nächster Schritt von Martin Schmidt ausgerufen wird.

Der VfB Stuttgart wird durch den Trainerwechsel von Hannes Wolf zu Tayfun Korkut als besonders hartnäckiger Gegner eingestuft, der möglicherweise erst einmal nach den Grundprinzipien des neuen Trainers funktionieren wird. Die Standardsituationen werden demnach in den Blick genommen, wie hat der neue Coach bei anderen Vereinen den Ballgewinn erzielen wollen? Die Wölfe sehen sich dennoch in der Favoritenrolle und wollen dieser mit einem Sieg gerecht werden.